Archiv der Kategorie: Vogel-Beobachtung

Tolles Projekt: Die Stimmen der Vögel Europas auf einer DVD

Empfehlenswerte DVD für Ornithologen und Vogelfreunde

Die Welt der Vogelstimmen ist einmalig und faszinierend. Innerhalb einer DVD werden in einzigartiger Weise aus Text und Bild bestehende Artporträts von 500 in Europa vorkommender Vögel mit 1.713 dokumentierten Vogelstimmen-Aufnahmen und 1.962 Einzelsonagrammen vereint. Die DVD ist sowohl auf jedem stationären Rechner als auch auf mobilen Notebooks benutzbar. Alle Vogelstimmen sind vom Text und von den Sonagrammen aus direkt anwählbar. Der Benutzer erhält darüber hinaus auch einen Verweis, zu welcher Vogelfamilie, die in einer Übersicht dargestellt wird, das angewählte Porträt zählt.

Die Einführung in die Vogelstimmenkunde ist mit einem Lernprogramm verbunden und auch die komfortablen Suchmöglichkeiten machen die Orientierung zum Kinderspiel! Damit dürfte dieses Werk allen bisherigen Feldführern, Handbüchern und Vogelstimmen-Sammlungen überlegen sein.
Die Autoren und der Verlag versprechen sich von dieser vollständig neu konzipierten DVD nicht nur einen Quantensprung in der Vogelstimmenkunde und der Feldornithologie, sondern empfehlen sie auch sämtlichen Vogelfreunden, die sich mit der Zuordnung von Rufen und Gesängen bisher schwer getan haben, als erfolgreiche Einstiegshilfe.

Bergmann/ Engländer/ Baumann/ Helb
Die Stimmen der Vögel Europas auf DVD
2017, Version 2.1, 500 Artporträts,
1.713 Rufe und Gesänge, 1.962 Einzelsonagramme, 13,5 x 19 cm
ISBN 978-3-89104-808-5
Best.-Nr.: 315-01186
€ 39,95

Mogeln is nich!! – Bewertungen werden analysiert

Liebe Leute,
leider scheint es einige wenige Personen zu geben, welche massiv ihre eigenen Bilder nach oben pushen wollen (ein Mitglied wurde deswegen bereits gesperrt und dessen Bilder gelöscht). Die Bewertungen werden nun dahingehend geprüft, von welchen IP-Adressen sie kommen. Tauchen zu oft die selben IP-Blöcke auf, so wird zunächst eine Warnung ausgesprochen. Fruchtet diese nicht, so werden Bilder und Nutzer rigeros gelöscht. Etwas Ehrlichkeit und Fairness wären schön…

Der Vogelbestand in Deutschland

Der Vogelbestand in Deutschland hat sich leider in den ltzten Jahren, ähnlich wie in Europa, teilweise stark reduziert.
Die aktuellste größere Studie, welche sich auf den Vogelbestand in Deutschland bezieht, ist die Untersuchung “Vögel in Deutschland 2013”, heraugegeben vom Dachverbandes Deutscher Avifaunisten (DDA), dem Bundesamtes für Naturschutz (BfN)
und der Länderarbeitsgemeinschaft der Vogelschutzwarten (LAG VSW).
Studie Vögel in Deutschland zum Download

Interessante Fakten zur Vogelzählung

Verschiedene sehr interessante Fakten werden in dem Bericht gelistet:

  • In den letzten Jahren brüteten 248 einheimische Vogelarten regelmäßig in Deutschland
  • Etwa 70 – 100 Millionen Vogelpaare brüten in der Bundesrepublik. Diese entfallen zu 80% auf 22 Arten.
  • Die häufigsten in Deutschland brütenden Arten sind: Buchfink (10%), Amsel (9,9%), Kohlmeise (7,1%), Haussperling (5,2%), Mönchsgrasmücke (4,7%), Rotkehlchen (4,5%), Blaumeise (4,3%), Star (4,3%), Zilpzalp (3,7%), Ringeltaube (3,5%)
  • Der Vogelbestand hat sich leider seit Ende der 90er Jahre stark reduziert.
    Nahezu jede dritte Art musste in Ihrer Anzahl numerische Einbußen verzeichnen. Zwischen 1985 und 2009 nahmen 19% der Arten um mehr als ein Fünftel ab.
  • Von den Vogelarten mit über 100.000 Paaren musste nahezu jede zweite Art einen Bestandrückgang verzeichnen.
    Beosnders starke Verluste werden zwischen 2001 und 2013 bei folgenden Arten verzeichnet:
    Goldregenpfeifer, Kiebitz, Bekassine, Grauspecht, Feldlerche, Star, Girlitz, Stieglitz, Bluthänfling

Star im Regen (aufgenommen von Kolibrie)
Bild: Star im Regen (aufgenommen von Kolibrie)

Erfolgsmeldungen Vogelbestand

Im Bericht werden jedoch auch Erfolgsnachrichten vermeldet. So haben Steinhuhn, Weißflügel-Seeschwalbe und Zwergsumpfhuhn, welche bereits als ausgestorben galten, in ihrer Anzahl wieder zugenommen. Neu im Bestand ist die ursprünglich aus dem Mittelmeerraum kommende Zwergohreule.
Auch verschiedene Artenschutzprogramme greifen. Auch Schwarzstorch, Fischadler und Seeadler, Wanderfalke, Steinkauz, Flussseeschwalbe und Trauerseeschwalbe treten wieder vermehr auf.

Schutzmaßnahmen für einen ansteigenden Vogelbestand in Deutschland

Wünschenswert sind folgende Maßnahmen für einen aktiven Vogelschutz.

  • Im Jahre 2013 waren in Deutschland 740 Vogelschutzgebiete registriert. Nur Europa und Spanien haben in Bezug auf die absoluten Werte (Fläche in km²) größere Gebiete ausgezeichnet. Dennoch ist die Anzahl und Größe der Vogelschutzgebiete in Deutschland auszubauen.
  • Studien und Untersuchungen zum Bestandsmonitoring sind zu fördern
  • Eine nachhaltige Landnutzung ist in ihrer Fläche größräumig zu fördern
  • Verbindungskorridore zwischen Schutzgebieten sind anzulegen
  • Flächenversiegelungen sind zu vermeiden bzw.: Versiegelte Flächen sollten verstärkt entsiegelt werden
  • Anlegen von Büschen und Hecken in heimischen Gärten
  • Unterstützung von Ganzjahresfütterungen
  • Erstellung von Nisthilfen

Vorstellung der Sieger des Foto-Wettbewerbes 2015

Hallo liebe Leute,

die Preisträger wurden ja schon genannt. Hier noch einmal der Link zu den wirklich tollen Fotos:

Siegerfotos

Die Geldpreise wurden überwiesen und auch die Vogelkästen verschickt.
Die jeweiligen Gewinner erhalten zudem jeweils 100 Birdpoints….
Nun sollen einmal ganz kurz auch die Preisträger vorgestellt werden:

Platz 1+2: Glaschick
Glaschik
Alter: 39
Wohnort: Stettfeld (Baden)
Vogelbeobachter seit…? Die Fotografie ist seit mehr als 20 Jahren meine Leidenschaft, dabei fotografiere Ich nicht nur Landschaft, Architektur und Macro sondern auch Vögel.
Besonderes Vorgehen beim Fotografieren…? Ich bin nicht der Fotograf der sich lange an einem Platz aufhält.
Lieber laufe ich Naturschutzgebiete ab beobachte mit meinem Fernglas welche Arten
hier vorkommen. Erst bei einem weiteren Besuch nehm Ich die Technik mit, die Ich brauche.
In der Regel meine Nikon D7000 mein Tamron 150-600mm und mein Manfrotto Stative mit Getriebeneiger.
Vor Ort versuche ich die Zeit gering zu halten, lieber noch mal hin zu fahren.
Nach ca 1h ist dann das Tagesbild im Kasten.
Lieblingsvogelart?Purpurreiher, Schwäne und Störche

Platz 3+4: Markus
Markus
Alter: 42
Wohnort: Südpfalz
Vogelbeobachter seit…? Seit knapp 2 Jahren
Besonderes Vorgehen beim Fotografieren…? Lange Spaziergänge durch Wald und Wiese oder ausgedehnte Fahrten im Paddelboot auf dem Altrhein, sowie ein bisschen Geduld, sind für mich die besten Methoden.
Lieblingsvogelart? Der Eisvogel…. auch wenn ich bis heute noch kein vernünftiges Foto von ihm habe :-/

5. Platz: Danny
Danny
Alter: 43
Wohnort: 26316 Varel
Vogelbeobachter seit…? Winter 2011/2012
Besonderes Vorgehen beim Fotografieren…? Ruhe, Geduld und Digiskopieren, Spektiv, Kompaktkamera
Lieblingsvogelart? Watvögel sonst aber nicht festgelegt .

Technaxx Wildkamera zu gewinnen

Wir kommen hier der Bitte der Firma Technaxx nach und möchten gerne auf ein Gewinnspiel aufmerksam machen

Wildkamera
Die Firma Technaxx aus Frankfurt verlost in ihrem Gewinnspiel unter allen Teilnehmern die Wildkamera TX 09 TX 44, ideal zum Beobachten von Vögeln und Tieren.
Das Video zur Kamera findet Ihr hier:
Video Kamera

Das Gewinnspiel funktioniert ganz einfach: Besucht bitte einmal folgenden Link:

Link zum Gewinnspiel

1) Dann: Auf Facebook folgen und den Originalpost von unten liken.

2) In den Kommentaren schreiben, wo Ihr die Kamera am liebsten einsetzten würdet.

Das war es schon.

Viel Erfolg 🙂

Sieger des Foto-Wettbewerbs 2015 stehen fest

Die Sieger des Foto-Wettbewerbs 2015 von Vogel-Beobachtung.de stehen nun fest. Unter annähernd 200 Foto-Einsendungen haben folgende 5 Fotos die besten Bewertungen erhalten (und wiesen zudem die nötige Mindestanzahl von 7 Bewertungen auf):

1. Platz: Glaschik (Höckerschwan/9,5 Punkte)

2. Platz: Glaschik (Störche im Frühling/9,46 Punkte)

3. Platz: Markus (Storch im Flug/9,33 Punkte)

4. Platz: Markus (Graugans/9,3 Punkte)

5. Platz: Danny (Eisvogel/9,25 Punkte)

Die Sieger werden angeschrieben und erhalten in Kürze auch Ihre Preise.
Die “Hall of Fame”-Seite mit der Vorstellung der Preisträger wird demnächst integriert.
Auch im Jahr 2016 findet erneut ein Foto-Wettbewerb statt; auch die bislang bereits eingereichten Bilder nehmen automatisch an diesem Teil. Nähere Informationen dazu folgen im März 2016.

Zauberhaftes Polesie ermuntert zur Vogelbeobachtung

Vogelbeobachtung.de kommt hiermit der Bitte nach Verbreitung dieser Meldung der Gemeinde Urszulin (Polen) nach
Logo
Von Jahr zu Jahr erobert sogenanntes Birdwatching, das heißt ornithologischer Tourismus, die Herzen von mehreren Touristen, die vom Lärm der Stadt flüchten und Ruhe in der Natur finden wollen. Polesie ist ein einzigartiger Ort, der mit zauberhaften, wilden Landschaften, die meistens von menschlicher Tätigkeit nicht beeinflusst worden sind, anlockt. Über die Einzigartigkeit dieses Ortes zeugt auch die Tatsache, dass hier fast 250 Vogelarten zu sehen sind – das ist fast die Hälfte aller in Polen vorkommenden Vogelarten. Die Naturliebhaber, die einen Ausflug in Polesie vornehmen wollen, können eine aus dreizehn Vogelrouten wählen – die Routen sind zu Fuß, mit dem Rad oder mit dem Auto zurückzulegen. Die Beschreibungen aller Routen sind unter der Internetadresse zugänglich: www.birdwatching.urszulin.eu.

Nicht nur ist das eine gute Möglichkeit, die ungewöhnlichen Vogelarten aus diesen Gebieten kennenzulernen, sondern auch andere Touristenattraktionen der Gemeinde Urszulin und des Nationalparks Polesie in Anspruch zu nehmen. In der Gemeinde Urszulin in der Lublin Region kann man bis 235 Vogelarten finden. Es gibt viele einzigartige und seltene Vertreter der Avifauna, wie beispielweise die Moorente, die im Polnischen Roten Tierbuch [poln. Polska czerwona księga zwierząt], das heißt eine Liste der in Polen gefährdeten Arten, eingetragen ist. Zu den wichtigsten Brutstätten der Moorente gehören die Teiche in Stary Brus, Pieszowola im Nationalpark Polesie und Wytyckie See. Der Bartkauz ist dagegen eine seltene Art einer der größten Eulen in der Welt. Die Größe seiner Population in Polen beträgt knapp 8 Paare. Zurzeit kann dieser Vogel in der Nähe von Durne Sumpf im Nationalpark Polesie beobachtet werden.

SchwarzstorchEine echte ornithologische Perle dieses Gebiets ist der Seggenrohrsänger – ein unscheinbarer Vogel, der die weiten Sümpfe von Polesie zu seinem „globalen“ Lebensraum gemacht hat. Die sich in der Gemeinde Urszulin und im Nationalpark Polesie befindenden Sümpfe und Torfmoore gehören zu 10 Gebieten in der Welt, die für den Seggenrohrsänger am wichtigsten sind. Andere Vogelarten, die man hier treffen kann: der Kampfläufer, die Zwergschnepfe, die Rothalsgans, der Sichelstrandläufer, der Zwergstrandläufer, die Steppenweihe, die Kornweihe, der Schwarzstorch, das Birkhuhn, der Seidenreiher, der Purpurreiher, der Merlin, die Doppelschnepfe, der Weißrückenspecht, der Grauspecht, der Schlangenadler, die Ohrenlerche, die Kolbenente, die Sperbergrasmücke, die Rotfußfalke, das Tüpfelsumpfhuhn, der große Brachvogel, der Adlerbussard, die Eisente, der Pfeifschwan, die Steppenmöwe, die Schwarzkopfmöwe, die Zwergmöwe, der Trauerschnäpper, der Prachttaucher, der Sterntaucher, der Steinadler, der Steppenadler, der Rosenstar, die Spornammern, der Uhu, die Sakerfalke, der Fischadler, der Kiebitzregenpfeifer, die Wanderfalke, der Mittelsäger, die Schneeammer, der Rotkehlpieper, der Terekwasserläufer, die Samtente, die Sumpfohreule, die Schmarotzerraubmöwe, die Spatelraubmöwe, der Bienenfresser und viele, viele andere.

Da in Polesie viele touristische Routen, Observationstürme, speziell zum Biwakieren angewiesene Orten sowie zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten gibt, kann man eine mehrtägige, außergewöhnliche Reise planen. Die Bildungswerte einer solchen Reise sollen auch in Betracht gezogen werden. Die Vogelbeobachtung bietet eine Chance an, die natürliche Umgebung und äußerst seltene Vogelarten in ihrem tatsächlichen Lebensraum kennenzulernen. Für Eltern mit Kindern kann das gemeinsame Abenteuer nicht nur zum praktischen Naturkundenunterricht, sondern auch zur wunderbaren Probe der Geduld, Beherrschung und Ausdauer werden.

Das Projekt „Urszulin – nach der Arbeit, Polesie” ist Teil der Regionsmarke unter der Verwendung von IKT-Instrumenten. Mitfinanziert aus EU-Mitteln und gezielter Subvention im Rahmen des operationellen Regionalprogramms der Woiwodschaft Lublin für die Jahren 2007-2013, Prioritätsachse: II ökonomische Infrastruktur, Maßnahme 2.4, Schema B.